Erste-Hilfe-Kurs | Kindergesundheit Rhein-Nahe

Fast zwei Drittel aller Unfälle im Kindesalter geschehen im privaten Umfeld. Eltern müssen daher die Risiken kennen und wissen, was zu tun ist. In ihrem Erste-Hilfe-Kurs geht Sandra Völker-Nauth auf solche Risiken ein und vermittelt zunächst die Grundlagen: Wie reagiere ich richtig bei Notfällen, wie einem Sturz oder einer Gehirnerschütterung, oder wie versorge ich Wunden? 

Viel wichtiger ist jedoch der praktische Teil in ihrem Erste-Hilfe-Kurs. Da wird an einer Säuglingspuppe und einer Kinderpuppe geübt. „Viele Eltern haben Hemmungen, bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung zu fest auf die Brust zu drücken“, weiß die erfahrene Kursleiterin. Sie nimmt den Eltern die Angst, etwas falsch zu machen oder dem Kind etwas zu brechen.

Kursinhalte des Erste-Hilfe-Kurses: Notruf, Stürze, Schädelhirntrauma, Seitenlage, Zeckenbiss, Sportverletzungen, Wunden, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Probleme bei der Atmung (Einatmen von Fremdkörpern, Verschlucken von Fremdkörpern, Pseudokrupp), Insektenstich, Ertrinkungsunfall, Verbrennung, Vergiftung und Hausapotheke. 

Sandra Völker-Nauth kommt auch in privat organisierte Gruppen mit mind. 8 Teilnehmern.


Kindergesundheit Rhein-Nahe, Sandra Völker-Nauth, Telefon: 0177/8843440. Internet: www.kindergesundheit-rhein-nahe.de